Donnerstag, 25. Juli 2013

Ein Erfahrungsbericht.

(Sorry guys, German only!)


Hallo Leute, heute werde ich über ein eher unangenehmes Thema schreiben, was mich die letzten Tage sehr verfolgt hat und mir so einige Momente beschert hat, in denen ich mehr als fassungslos vor dem Computer saß.
Um es gleich zu klären: Ich werde den Namen der Convention, um die es geht nicht nennen. Wer es sich denken kann, der weiß es eben und wer nicht, der nicht.

Fangen wir ganz am Anfang an. Vor etwa einem Monat habe ich mich für einen Stand auf besagter Convention beworben und wurde auch angenommen. Mein Ticket hab ich nach einiger Zeit auch gekauft und bis dahin war alles ganz super.
Bis man mich fragte, ob die Tickets schon da seien. Die Tickets waren bei mir bis dahin nicht eingetroffen, aber durch Facebook wusste ich, dass ein Großteil der Zeichner, die auf dieser Convention einen Platz haben, ihre Tickets bekommen hatten. Gut, dachte ich, vielleicht ist die Post langsam. Man kennt das ja, wenn man auf etwas wartet, dann ist die Post eh 5x langsamer als sonst. Nach 2-4 Tagen war immer noch nichts angekommen, also wendete ich mich an eine der Organisatoren, nennen wir ihn Caesar. Caesar sagte, er frage nach. Also wartete ich wieder ein paar Tage. Es kam keine Antwort, also schaute ich auch mal in der Facebook-Gruppe, denn vielleicht hatte noch jemand keine Tickets. Kann ja alles sein. Schließlich fand ich einen Fragenthread. Ich nutzte ihn um zu fragen, ob denn alle schon ihre Tickets hatten? Die Antworten waren ernüchternd, bzw. antwortete nur eine Zeichnerin, dass sie ihre schon habe. Am nächsten Tag war meine Frage noch nicht beantwortet, allerdings mehrere andere, unter anderem auch mit Antworten von Caesar. Bevor meine Frage einfach unterging, fragte ich also noch einmal in einem normalen Ton, was denn mit meinen Tickets sei, dieses Mal bekam ich auch eine Antwort und zwar sollte ich mich an Anton wenden, der noch eine Stufe höher stand als Caesar, den ich gefragt hatte, und der auch für den Verkauf der Tickets zuständig sei. Ich bedankte mich und meinte noch, dass ich dann jetzt den richtigen belästigen konnte.
Ich schrieb der Person sofort eine Nachricht und fügte sie sogar kurz als Freundin hinzu, was ich aber sehr schnell wieder rückgängig machte, nach dieser Antwort in der Gruppe (Leider etwas hell, Grund später):



Die erste Nachricht stammte von Anton, dem ich eine Stunde zuvor noch privat angeschrieben hatte. Ich muss nicht dabei sagen, dass ich nett und freundlich war.
Er antwortete mir also, dass meine Tickets für die Convention wieder gekommen seien, weil meine Hausnummer falsch war. Außerdem konnte er mich nicht über meine "bescheuerte" E-Mail Adresse die ich seit 6 Jahren im Gebrauch habe und die nie Probleme gemacht hat erreichen, wie auch nicht als er mich und meine Mutter bei der Telekom erfragt hat. Ok.
Dass er mich als "Unfähig" beleidigt, muss ich jetzt nicht unbedingt noch extra sagen und dass der Ton sehr freundlich ist, auch nicht.
Das Problem an all dem war vor allem, dass er meine Adresse, sowie Handynummer und Facebook Namen in der Anmeldung hatte. Ich versteh allerdings auch, dass es mies war, dass meine PayPal Adresse nicht mehr richtig war. Das passiert allerdings mal, wenn man umzieht und dann trotzdem alles ankommt ohne Probleme. Es war halt ein Fehler meiner Seite, ok, dass sehe ich auch ein, aber mich so anzufahren und zu beleidigen, obwohl ich nur nachgefragt hab? Nein. Das sehe ich nicht ein.
Ich hab die Kommentare anderer drin gelassen um zu zeigen, dass ich nicht als einziger dieser Meinung bin.
Wie ihr seht wurde dann auch beschlossen, das ganze Gespräch zu löschen und deswegen ist auch der Screenshot leider so hell, denn ich hab es gerad noch so geschafft alles zu kopieren.
Danach folgte ein Gespräch mit Caesar, den ich nach den Tickets gefragt hatte und ich sollte meine Adresse noch einmal per Kontaktformular an Anton schicken. Das tat ich und dachte danach sei alles geklärt. Aber nein:




Einen Tag später bekam ich diese Private Nachricht von Berta die sich in der Organisation der Zeichnerallee der Convention befindet.
Eine Verwarnung. Seht ihr das? Ich kriege eine Verwarnung, weil ich zwei mal in einer privaten Zeichner-Gruppe auf Facebook nachgefragt habe, wo meine Tickets bleiben. Ich würd an dieser Stelle gern meine Fragen in dem Thread screenen, doch ich wurde leider aus der Gruppe gelöscht.
Ich meine aber, die erste Frage bestand aus dem Satz: "Habt ihr alle schon eure Zeichnertickets? ´-`" und die zweite Frage sah etwa so aus: "Ich will ja nicht nerven, aber ich frage mich immer noch wo meine Tickets bleiben?"
Seht ihr irgendwo in diesen zwei Sätzen, dass ich die Convention beleidige? Oder die Organisation in Frage stelle? Nicht? Sicher?
Jep, ich auch nicht, aber Anton scheinbar schon. Ich kann mich auch später nicht daran erinnern etwas in Frage gestellt zu haben, auch wenn das Ganze noch viel bunter wird.
Nach der Verwarnung schrieb ich nun also mit Berta weiter.
Mit Berta ging es 50% der Zeit um den Versand des Tickets. Ich hatte nun die Wahl ob ich das Ticket abholen wollte oder den Versand erneut zahlen wollte. Die restlichen 50% ging es darum, dass ich doch weiter mit Anton schreiben will, denn der hat schließlich das sagen. Aber wayne.

Ab hier geht’s jetzt einmal um den Versand allein:
Ich habe per PayPal 3,40€ für den Versand bezahlt. Alle anderen mit Überweisung 2,80€ Diese zwei 2,80€ sind also purer Versand ohne PayPal Gebühren.

Mir wurde gesagt der Versand sei versichert. Nach kurzer Berechnung wären das 2,18€. Eine Versicherung ist bei Onlinemarken am R zu erkennen.
Was genau ist jetzt so störend?
Störend ist, dass die Briefe die verschickt worden sind mit 90 Cent Marken frankiert sind. 90 Cent findet man normalerweise auf Kompaktbriefen, also Briefen die schwerer als 50g sind. Das Problem jetzt ist: Kompaktbriefe haben kein R und sind somit auch nicht versichert. Die Einzige Versicherung die ich an den Briefen feststellen kann, sind die Tesastreifen an den Seiten.
Das Ganze würde mich nicht mal so stören, aber es wurde bis zum Ende immer darauf beharrt, dass die Briefe ein Einschreiben seien, was sie aber nun mal nicht sind. Ferner stand in den AGB des Shops, der die Karten vertreibt 2,20€ als Versand für Briefsendungen.
Dazu kommt, dass die Briefe nur 15g wogen und somit sogar mit 58 Cent versandt hätten werden können.
Warum erzähl ich das jetzt? Ganz einfach, weil ich es nicht einsah, das Geld noch einmal zu überweisen(2,80€!) und ich sah es auch nicht ein die Karten vor Ort abzuholen, da auch einige sehr stark gezweifelt haben, dass ich die Karten dann überhaupt kriege. Und ich hab ehrlich gesagt auch daran gezweifelt und sogar mit Ausschluss vor Ort gerechnet.
Das ganze regelte sich nicht. Ich sah auch nicht, dass ich mit Berta zu einer Lösung kam, deswegen wollte ich mit Anton weiter darüber schreiben. Antons Computer war dann allerdings kaputt und so schrieb ich weiter mit Berta. Schließlich bekam ich eine E-Mail an meine normale Mailadresse und nicht an die "bescheuerte".
In dieser E-Mail stand in kurz, dass alles mein Fehler war und bla, nichts neues, außer einem Punkt:

Jetzt denkt sich jeder "Aber das sind doch nur die AGBs und sie klären genau dein Problem und warum stänkerst du so rum?"
Genau das sind AGBs. Aber nicht die,  denen ich zum Zeitpunkt meines Kaufes des Zeichnertickets zugestimmt habe und auch nicht die, die ich per Mail bekommen habe. Hier ein Screenshot von einem Tag davor, als auch auf der Shop Seite noch nicht diese AGBs waren:

Seht ihr Absatz 4 in den alten AGBs? Nicht? Ich auch nicht. Oh Wunder, oh Wunder.
Ab diesem Punkt war mir sowas von klar, dass ich diese Convention nicht besuchen will und auch nie wieder besuchen werde. Wer einfach so seine AGBs zu seinen Gunsten umschreibt, wenn ein Problem aufkommt ... tut mir Leid, aber sowas unterstütze ich nicht. Für mich war es an diesem Punkt ein Versuch mich zu täuschen, denn wie man sieht, wird nicht erwähnt, dass die AGB genau den Tag geändert wurden, nein mir wird sogar gesagt, dass ich sie vorher, während und auch nach dem Kauf angucken sollte/konnte. Nur wie? Denn leider, waren diese AGB nie vorhanden, bis zu dem Tag.
Ich schrieb also eine sehr lange E-Mail an Anton und brachte diesen Punkt auch zur Sprache, da ja davon ausgegangen wurde, dass ich dumm sei und keine AGBs lese (was übrigens auch nur Glück war). An diesem Punkt war ich auch bereit zur Polizei zu gehen um in Erfahrung zu bringen ob dies rechtens ist.
Die E-Mail ist etwas lang, aber wenn Bedarf besteht, werde ich auch diese screenen und euch zeigen.
Ich möchte, bevor ich weiter gehe, erwähnen, dass ich nie unfreundlich war und auch nie etwas in Richtung Erpressung geschrieben habe. Ich habe lediglich alles aufgeführt, was mir suspekt und nicht korrekt erschien.
Daraufhin ging es bei einer Freundin weiter. Ich möchte dazu nicht so viel sagen, da ich sie nicht in Schwierigkeiten bringen will. Ich möchte nur etwas kleines zitieren, was mich einfach so beleidigt hat, dass ich immer noch richtig sauer werde, wenn ich nur dran denke:

"Und genau da lag eben das Problem. Ich bekam durch verschiedenen Seiten Dinge zu hören, die weder respektvoll oder in einem freundlichen Nachfrageton an mich heran kamen, sondern eher nach Erpressung klangen."

Ja, das ist Anton, der mich zuvor als "Unfähig" beleidigt hat und nein, meine E-Mail wurde von 3 Leuten Korrektur gelesen und sie haben nichts erpresserisches gefunden. Aber ich denke es ist das gleiche wie mit den Zweifeln, die ich angeblich dem Team gegenüber geäußert habe: Sie sind einfach nicht da, weil ich auch keinen Sinn darin sehe sowas zu sagen.
Zweifelhaft ist außerdem, dass man mit mir nicht freundlich schreiben kann, dafür aber mit meiner Freundin, die 5000 Likes auf Facebook hat. Ich hab 1000, die sind auch nicht zu verachten... just saying.
Übrigens wollte ich an diesem Punkt auch nur noch mein Geld zurück. Im Gespräch mit meiner Freundin kam auch einmal zur Ansprache, dass ich jetzt meine Tickets bekommen sollte. Meine Antwort war Nein und das ist sie auch jetzt. In dem Gespräch war so viel, wozu ich jetzt nichts sagen kann, weil es beleidigend für Anton wäre, dass ich ehrlich gesagt diese Convention nie wieder besuchen will und auch nie wieder mit jemanden von der Organisation reden will.

Dieser Blogeintrag dient dazu, dass meine Erfahrung publik wird. So ein Umgang ist kein Beispiel und sollte es auch nicht werden.


Wall of Text Ende,
Bär*

Jemand war so nett und hat mir Screenshots meiner zwei Fragen gemacht. Alles was geblurt ist, ist was zwischen den zwei Fragen geschrieben wurde.
Unter andem hatte auch Caesar noch was geschrieben zu einer anderen Frage.

Kommentare:

  1. besagte convention (die du übrigens einmal vergessen hast, durchzstreichen, in screen1 ;D) hatte auf mich ehrlich noch nie einen guten eindruck gemacht. und das sag ich, obwohl ich NOCH NIE mit ihr zu tun hatte und noch nichtmal besucher war... gut, das hilft dir natürlich nicht viel weiter XD aber deswegen passt dein bericht so gut in mein Bild von dieser con /D
    es tut mir für dich und (darf ich ihren namen sagen? XD) XXXX (XD) leid, das das so gelaufen ist und die con für dich nicht statt findet. aber ich denke auch, das es so besser ist u_u

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich sofort durchgestrichen!
      Ich hatte bisher ein ganz gutes Bild, war ja auch zwei mal da und kenn viele die dort einen Stand hatten.
      Leider kann man vorher nie wissen wies läuft, von daher.. :<
      Aber ich bedauere nicht, dass ich nicht hin kann. Das war echt eine Lehre.

      Löschen
  2. Hallo liebe ''Bär''
    ich würde dir gerne meine Erfahrungen über die netten leute der besagten Con reden :) ich wollte mich bewerben und war daher auch in einer Gruppe die sich mit dem Thema beschäftigte. Nachdem ich mir alles durchgelesen hatte hatte ich noch ein zwei fragen zur Anmeldung (der Text war so lang .. ich wusste am Ende genauso viel wie am Anfang ;D) nachdem ich meine 2 Fragen gestellt hatte wurde ich als dumm beleidigt als nicht fähig zu lesen und weiteres ! nachdem ich mich darüber beschwert hatte wurde ich als sozusagen Täter hingestellt und aufgefordert mich korrekt zu benehmen obwohl ich nichts getan hab außer zu Fragen ob ich direkt meine Bilder mit versenden muss oder nicht ^^ es war mir dann so zu blöd ,das ich mich entschieden hab mich nciht mehr für einen Tisch auf der besagten Con zu bewerben :) Lg Chi

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, witzig, dass man direkt weiß, wer gemeint ist. :)

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deinen Standpunkt sehr nachvollziehbar.
    Nach dem ganzen Hin und Her würde ich auch nicht mehr hin wollen und wäre ziemlich beleidigt.
    Dass man gleich so beleidigt wird ist echt unterstes Niveau für jemanden, der mit (sozusagen) Kunden arbeitet -.-
    Ich glaube, manche Leuten fühlen sich zu schnell als was besseres, nachdem diese Con (ich ahne zumindest, um welche es geht) letztes Jahr noch um Aufmerksamkeit und Zulauf betteln musste und dieses Jahr fast überrannt wird.
    Und das mit den AGB und den Versandkosten ist einfach nur eine Schweinerei um die sich schon fast ein Anwalt kümmern dürfte. (Dazu noch: Die Paypal-Gebühren müssten extra ausgezeichnet werden und nicht pauschal auf den Versand aufgeschlagen werden.. wo kommen wir denn dahin?!)
    Für dich gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen AGB was deine Bestellung betrifft. oO
    Und wegen zwei Nachfragen so einen Terz zu machen oO du hast dafür bezahlt und möchtest um den Verbleib deiner Ware wissen... da müssen die mit umgehen können. Das sind schon zustände wie bei meiner alten Mathelehrerin, die eine Schülerin einen Tag vor Matheklausur aus dem Klassenraum (+ Unterricht) geschickt hat, weil sie noch ein paar Fragen hatte.
    ..............
    ........
    In diesem Sinne, fühl dich auf die Schulter geklopft. IMHO hast du nichts falsch gemacht.

    Gruß
    ElfSedan

    AntwortenLöschen